+ Schleswig-Holstein: Sportboothäfen an Nord- und Ostsee geschlossen

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus (MWVATT) des Landes Schleswig- Holstein hat verfügt, dass sämtliche Sportboothäfen in Schleswig- Holstein (gesamte Nord- und Ostseeküste) bis auf weiteres geschlossen sind.

Das heißt im Einzelnen:
– Übernachtungen in Sportboothäfen sind verboten.
– Gastlieger in Sportboothäfen sind unzulässig.
– Sämtliche Versorgungseinrichtungen, wie sanitäre Einrichtungen, Strom, Wasser sind geschlossen und nicht verfügbar.
– Ein- oder Auslaufen von Booten in oder aus Sportboothäfen ist nicht zulässig.
– Winterlagerarbeiten sind nur im Rahmen der geltenden Regelungen zur Kontaktvermeidung zulässig, d.h. außerhalb von Vereinsaktivitäten und ohne Zusammenkünfte z.B. in Winterlagerhallen.
– Gemeinschaftliche Winterlageraktionen, z.B. zum Kranen sind unzulässig.
– Gewerbliche Arbeiten in Sportboothäfen sind unter Beachtung der Kontaktvermeidungsregeln zulässig.
– Die örtlichen Gesundheitsbehörden können weitergehende Anordnungen erlassen.

 

Stand: 27.03.2020
_______________________________________________________________________________________________________________

+ Hohwachter Bucht: Schießzeiten Putlos und Todendorf

Schießzeiten 13. – 16. KW 2020
Zeitraum Putlos Todendorf
23.+24.03.
0900 – 1530
0900 – 1700
25.+26.03.
0900 – 2030
0900 – 1700
27.03.
keine
0900 – 1230
28.+29.03.
keine
keine
30.03.-02.04.
0900 – 1700
0900 – 1700
03.04.
0900 – 1230
0900 – 1230
04.-17.04.
keine
keine
Grundsätzlich ist für Putlos und Todendorf im März mit folgenden Schießzeiten zu rechnen:
Montag – Donnerstag   0900 – 2030h, Freitag   0900 – 1700h
Die wöchentlichen Bekanntmachungen (siehe oben) sind zu beachten.
 
Lagemeldung zu Gefahrenbereichen und Schießzeiten
„Todendorf Naval“ UKW-Kanal 11
Mo-Fr um 07:30, 11:00 und 15:30 Uhr,
in Ausnahmefällen auch Sa 07:30 und 11:00 Uhr.
Ankündigung der Lagemeldung jeweils 5 Min vorher auf Kanal 16
Detaillierte Informationen geben die Sicherungsfahrzeuge.

 

Stand: 23.03.2020
___________________________________________________________________________________________________________________________________

+ S17A Rostock: Unterwasserarbeiten

Bis vorauss. 03.04.2020 umfangreiche Taucher- und Unterwasserarbeiten unter Einsatz des Fahrzeuges MULTICAT BLACKY und eines Pontons in einem ca. 100 m breiten Streifen, der parallel zur Verbindungslinie zwischen den Tonnen 28, 30/SC2 und SC4 sowie zwischen den Tonnen SC6, SC S und SC8 verläuft.

Zum o.g. Fahrzeug ist während der Arbeiten ein Sicherheitsabstand von mindestens 100 m einzuhalten.

Witterungs- und ablaufbedingte Änderungen sind möglich.  Informationen werden über Warnemünde Traffic (UKW Kanal 73).

Um erhöhte Aufmerksamkeit, Vorsicht und Rücksichtnahme gebeten.

Im Radius von 100m um Position 54°09.680’N 012°06.740’E dicht NW-lich der Tonne SC4 erstreckt sich bis auf weiteres ein Sperrgebiet.

 

Stand: 13.03.2020
____________________________________________________________________________________________________________________

+ HL S16/3 Darßer Ort: Baggerarbeiten

Vom 14.03. bis zum 30.04.2020 erfolgen Baggerarbeiten in der Zufahrt zum Nothafen Darßer Ort.

 

Stand: 13.03.2020
_______________________________________________________________________________________________________________

+ Hohwachter Bucht: Seeziele ztw. ausgelegt

Vom 23. bis 25.03. sowie vom 31.03. bis 02.04.2020 werden zu Übungszwecken durch den Truppenübungsplatz Putlos Seeziele  auf nachfolgenden Positionen im Bereich des Warngebietes Putlos ausgelegt.

1) 54°21,217’N 010°51,736‘E (2 Seezielträger)
2) 54°21,281’N 010°51,710‘E (2 Seezielträger)
3) 54°21,314‘N 010°51,526‘E (2 Seezielträger)
4) 54°21,385‘N 010°51,383‘E (1 Seezielträger)

Die Positionen liegen bis max. 600m des Ufers vor der Signalstelle Blankeck (siehe Kartenausschnitt).

Um Beachtung wird gebeten.

 

Stand: 09.03.2020
_______________________________________________________________________________________________________________

+ S24 Kriegers Flak: Sperrgebiete eingerichtet

Im Zuge der Errichtung neuer Windparks wurden auf dem Kriegers Flak östlich Møn zwei umfangreiche Sperrgebiete (siehe Kartenausschnitt) eingerichtet.

Das westliche Gebiet befindet sich vereinfacht dargestellt innerhalb der Eckpunkte:

a) 55°03.437’N 012°45.568’E
b) 55°04.376’N 012°49.921’E
c) 54°58.042’N 012°54.707’E
d) 54°58.241’N 012°46.116’E

Das östliche Gebiet befindet sich vereinfacht dargestellt innerhalb der Eckpunkte:

e) 55°04.742’N 012°51.459’E
f) 55°06.096’N 012°57.530’E
g) 55°01.174’N 013°07.645’E
h) 54°58.485’N 013°01.576’E
i) 54°58.990’N 012°59.040’E

Die Sperrgebiete sind durch insgesamt 29 gelbe Spierentonnen mit X-Toppzeichen (Fl(3)Y.10s) bezeichnet (siehe dazu gelbe Marker entlang der rot dargestellten Flächen).

Innerhalb der Sperrgebiete ist das Befahren, Tauchen, Ankern und Fischen verboten.

 

Stand: 06.03.2020
________________________________________________________________________________________________________________

+ HL S16/4 Wismar: Baggerarbeiten / Mindertiefen

Bis Ende Oktober 2020 finden Baggerarbeiten im Werfthafen statt. Mit ausgelegten Tonnen, verankerten Geräten und Bojen ist zu rechnen. Der Bereich ist mit besonderer Vorsicht zu befahren.


Im nördlichen Bereich des Werfthafens sind die kartierten Wassertiefen teilweise nicht mehr vorhanden:

Fahrwasser/Hafen WT in Meter Lage
Werfthafen 4,3 im Bereich Tn W1 bis W9
6,5 bis zur Hafengrenze

 

Stand: 02.03.2020
___________________________________________________________________________________________________

 

+ HL S15/5 Warnemünde-Mittelmole: Bauarbeiten

Ab März 2020 beginnen die Arbeiten zur Erweiterung des Yachthafens an der Mittelmole in dem rot markierten Bereich nördlich des bisherigen Hafenbeckens.

Aufgrund von Rück- und Neubauarbeiten an den Molen, Stegen, Spundwände etc. ist mit temporären Unter- und Überwasserhindernissen sowie mit wasserseitig eingesetzten Baufahrzeugen/Arbeitsgeräten zu rechnen.

Außerdem  finden Baggerarbeiten außerhalb des Fahrwassers im Bereich der Westmole Warnemünde und des Alten Stroms statt.

Die Arbeitsbereiche sind in einem sicheren Abstand sowie mit erhöhter Aufmerksamkeit, Vorsicht und Rücksichtnahme zu umfahren. Dies gilt auch dann, wenn offenkundig keine Bauaktivitäten stattfinden.

Witterungs- und ablaufbedingt kann es zu Änderungen kommen. Im Bedarfsfall ist Kontakt über UKW-Kanal 73 (Warnemünde Traffic) oder 16 zu den Baufahrzeugen/Arbeitsgeräten herzustellen. Den Weisungen der Verkehrszentrale Warnemünde ist Folge zu leisten.

 

Stand: 28.02.2020
_________________________________________________________________________________________________________________

+ Arkonabecken: Messtonnen eingezogen

Westlich des Windparks WIKINGER, im Bereich ca. 2sm um Position 54°50’N 013°51’E wurden die 6 betonnten Messstellen BE05, BE17, BE21, BE34, BE37 und BE40 eingezogen.

 

Stand: 26.02.2020
______________________________________________________________________________________________________________