+ C11C Glückstadt: Mindertiefen & Baggerarbeiten

Im Glückstädter Außenhafen sind Mindertiefen festgestellt worden, daher ist der zulässige  Maximaltiefgang auf 5,20m bei MHW festgelegt.

Ab dem 07.10.2019 werden im Außenhafen Wasserinjektionsarbeiten ausgeführt. Im Zeitraum der Baggerarbeiten und 2 Wochen danach ist mit deutlich erhöhtem Sedimentanteil im Hafenwasser zu rechnen.

 

Stand: 20.09.2019
_______________________________________________________________________________________________________________________________________

+ Brunsbüttel: eingeschränkter Schleusenbetrieb

Die Nordkammer der Großen (Neuen) Schleusen ist wegen Unterhaltung/Instandsetzung zu folgenden Zeiten gesperrt:

  19. – 26.09.2019, 1600h  durchgehend
  26.09., 1600h – 22.11.2019  während der Tagesarbeitszeit (0700 – 1600h)

 

Stand: 19.09.2019
___________________________________________________________________________________________________________________________________________

+ Brunsbüttel: Lotsenanleger fertig

Der neue Lotsenanleger östlich der Mole 1 an der Nordostreede ist fertiggestellt und besteht aus einem Schwimmponton (30x7m) mit Zugangssteg.

Die beiden Südkardinaltonnen sind eingezogen und das Sperrgebiet wurde aufgehoben.

Das Anlegen am Ponton ist nur Lotsen- und anderen Behördenfahrzeugen erlaubt.

 

Stand: 18.09.2019
__________________________________________________________________________________________________________________________________________

+ C6 Mittelrinne / Neuer Luechtergrund: neues Unterwasserhindernis

Auf Position 53°58.149’N 008°34.485’E ca. 100m südlich der Fahrwassertonne 20 wurde ein neues unbekanntes Unterwasserhindernis gefunden.

Die Fischerei wird gewarnt.

 

Stand: 18.09.2019
__________________________________________________________________________________________________________________________________

+ C10 Elbe bei Scheelenkuhlen: Schüttstelle

Ab dem 16.09.2019 wird vor Scheelenkuhlen, im Bereich der Fahrwassertonnen 66 und 68,  etwa 70 m nördlich des Fahrwassers eine Schüttstelle gebaut.

Über die nachfolgenden Positionen wird ein Randdamm errichtet, der eine Höhe von SKN-4,50 m erreicht.

a) 53°52.486’N 009°16.455’E
b) 53°52.391’N 009°16.539’E
c) 53°51.934’N 009°18.170’E
d) 53°51.940’N 009°18.528’E

Um Rücksichtnahme und Vorsicht wir gebeten.

 

Stand: 13.09.2019
______________________________________________________________________________________________________________________________

 

+ C9 Elbe bei Brunsbüttel: Baggerarbeiten

Bis voraussichtlich Mitte Oktober finden Baggerarbeiten in dem dargestellten Bereich auf der Nordostreede Brunsbüttel statt.

Die rote Fahrwassertonne 60/NOK1/Reede (Fl.R.4s) wird dabei vorübergehend ca. 150 m entgegen der dargestellten Position nach Westen verzogen.

Um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme wird gebeten.

 

Stand: 13.09.2019
_______________________________________________________________________________________________________________________________________

+ C11 Störmündung: Bauarbeiten

Vom 16.09. bis voraussichtlich 08.11.2019 werden jeweils werktags die schwimmenden Geräte „TK9“, „TK14“ und „Rochen“ Bohr- und Drucksondierungsarbeiten im Bereich der Störkurve durchführen.

Die Arbeiten finden auf der Höhe der Tonnen 73 und 74/St2, außerhalb des Fahrwassers bis zum Ufer  statt.

Die Schifffahrt wird um Rücksichtnahme gebeten.

 

Stand: 13.09.2019
__________________________________________________________________________________________________________________________

+ C14 Schwinge: eingeschränkte Durchfahrt

Im Zeitraum 11.-13.10.2019 sowie 18.-20.10.2019 kann die Eisenbahn-Klappbrücke bei Hörne (Strom-km 2,4) aufgrund von dringenden Reparaturarbeiten nicht geöffnet werden.

Die Brücke kann von Fahrzeugen mit ausreichendem Abstand unterfahren werden.

Die Schifffahrt wird gebeten mit Vorsicht zu navigieren.

 

Stand: 13.08.2019
_______________________________________________________________________________________________________________________________

+ C7 Elbe: Unterwasserhindernis

Auf Position 53°50.60’N 008°49.40’E am roten Fahrwasserrand zwischen den Tonnen 40 und 42 ist ein neues unbekanntes Unterwasserhindernis gefunden worden.

Die Fischerei wird gewarnt.

 

Stand: 10.09.2019
________________________________________________________________________________________________________________________________________

+ C8 Sperrgebiet Neufeld Reede: Steinschüttung

1) Am Sperrgebiet sind NW-lich der Tonne 58/Reede zusätzliche befeuerte Sperrgebietstonnen (Fl.Y.4s) ausgelegt auf Position:
a) 53°52.925’N 009°04.319’E
b) 53°52.759’N 009°04.454’E

2) Zwecks Zufahrt zum Hafen von Neufeld  ist die Wattkante (gleichzeitig nördliche Sperrgebietsbegrenzung) östlich und westlich des Neufelder Prickenweges  durch Pricken bezeichnet.
– Der östliche Prickenweg beginnt bei 53°53.345’E 009°04.804’E (NE-Ecke Sperrgebiet)
– Der westliche Prickenweg beginnt bei 53°51.99’N 008°58.70’E (W-Ecke Sperrgebiet)

3) Der Leitdamm am Neufelder Sand endet wegen des westlichen Prickenweges jetzt bei Position 53°52.418’N 009°00.224’E (der östlich davon gelegene Abschnitt wurde zurückgebaut).

4) Innerhalb des Sperrgebietes befindet sich eine neu aufgesetzte Steinschüttung (Verlauf siehe Kartenausschnitt).

 

Das Sperrgebiet ist mit Ausnahme der Bau- und Zubringerfahrzeuge für die übrige Schifffahrt gesperrt. Um Vorsicht und Rücksichtnahme wird gebeten.

 

Stand: 06.09.2019
___________________________________________________________________________________________